WIKINGERZEITLICHE HOFANLAGE

Valsgaard e. V.

Der gemeinnützige Verein besteht zurzeit aus mehr als 80 Mitgliedern und vielen unterstützenden Freunden.
Er wurde am 14. März 2009 in Wallsbüll gegründet. Die finanzielle Grundlage für den Bau der
„wikingerzeitlichen Hofanlage“ wurde durch die Gemeinde Wallsbüll, die die Fördermittel bei der
"AktivRegion Mitte des Nordens e. V." beantragte und bewilligt bekommen hatte, gestellt.

Ziele und historisches Ambiente:

Die Hofanlage spiegelt Siedlungs- und Baugeschichtlich das Zeitfenster um 700 n. Chr. bis 1100 n .Chr. wieder. Der Aufbau der Hofanlage erfolgte ehrenamtlich durch Freunde und Mitglieder des Vereins, geleitet durch professionelle Handwerker aus dem Verein.

In ca. 400 Meter Entfernung von der Hofanlage befindet sich ein Eichenkratt, das seit 2500 Jahren bewirtschaftet wird. Das Kratt wird auch von der Hofanlage genutzt. Die Eichenstämme für die ersten drei Gebäude (Grubenhaus, Stallgebäude mit offener Schmiede und der Unterstand) stammen aus diesem Kratt.

Es ist langfristig angedacht, das Kratt teilweise wieder in den ursprünglichen Zustand zurück zu versetzen. In ca. 1000 Meter Entfernung befindet sich ein wikingerzeitliches Gräberfeld mit 13 Urnengräbern. Durch einen geführten Rundgang sollen diese der Bevölkerung und den Besuchern zugänglich gemacht werden. (Hofanlage, Kratt, Gräberfeld und Blick auf das Wallsbeker Urstromtal)


An den Wochenenden ist der Hof belebt. In den Sommermonate finden verschiedene Veranstaltungen statt. Geplant sind auch Vorführung von historischen Bautechniken, Themenwochenenden, Seminare über Schmieden, Bogenbau, Woll- und Textilverarbeitung, Tongestaltung, Ernährung etc.

Die Anlage ist ein beliebter Ort für außerschulisches Lernen. Sie wird auch gerne von Kindergärten und Jugendeinrichtungen genutzt. Es wird sehr viel Wert auf die pädagogische Betreuung und Begleitung von Kindern und Jugendlichen gelegt. Das Motto der Hofanlage: Der Weg ist das Ziel.

Seit 2007 findet am 3. August-Wochenende rund um die Hofanlage und auf dem Freizeitgelände in Wallsbüll die „Schlacht bei Wallsbüll“ statt. Der Markt hat sich in der Region etabliert. Die Zahl der Teilnehmer steigt ständig an. Sie kommen aus ganz Deutschland, Skandinavien und Polen.



Seit 2010 veranstaltet der Verein, an jedem Pfingstwochenende, auf der Hofanlage sein „OPEN THOR“ = Tage der offenen Tür. Dabei zeigen die Vereinsmitgliedern das Leben und Arbeiten auf em Hof.

Wir bieten unseren Gästen mittelalterliche Kulturveranstaltung in einem für Familien finanzierbaren Rahmen an. Unsere Angebote werden durch die wachsenden Mitgliederzahlen ständig erweitert und verbessert. Die Darstellungen variieren von Markt zu Markt.

Wir zeigen, erklären und betreuen:

  • Mittelalterliche Bau- und Handwerkskünste:
  • Holzbearbeitung
  • Metallverarbeitung
  • Textilveredelung
  • Tonarbeiten
  • Ernährung und Kochen
  • Geschicklichkeitsspiele für Kinder und Erwachsene

  • Für die Sinne:
  • Musik und Geschichten erzählen

Spezielle Darbietungen während der „ Schlacht bei Wallsbüll":

  • Eine Waffenschau mit Darstellung der Kampftechniken
  • Einer wikingerzeitlichen Schlacht mit Helm und Brünne, ohne Blut und mit wiederauferstehenden Kämpfern
  • Eine nicht ernstgemeinte Schlacht mit Kindern von Besuchern gegen „echte Wikinger“

Da die Mitglieder und Freunde des Vereins diese Veranstaltungen mit viel Eigeninitiative, Fleiß und Liebe zum Mittelalter betreiben, wäre es gut, diese finanziell abgesichert durchzuführen. Der Verein möchte gerne in Zukunft den Darstellern, Musikern, Schaukämpfern und Gauklern, die auf dem Markt keinen Handel betreiben können, sondern sich selbst und ihre Ausrüstung dem Publikum zur Kurzweil anbieten und teilweise weite Wege auf sich genommen haben, um dabei zu sein, eine angemessene Honorierung für ihre Darstellungen anbieten können. Es sind Open-Air-Veranstaltungen – sie stehen und fallen mit dem Wetter.

Der Verein, die Teilnehmer und die Besucher würden sich sehr über ein Sponsoring auch ihrer Institution, ihres Unternehmen freuen. Es ist und soll keine kommerzielle Veranstaltung werden. Die Eintrittspreise sollten weiterhin für die Bewohner unserer Region und für die Urlauber erschwinglich bleiben. Im Übrigen haben die Bewohner der Gemeinde Wallsbüll freien Eintritt.

Mit Valsgaarder Gruß

Helga Pitroff (1. Vorsitzende)

Interesse?

Wie jeder Verein suchen auch wir weitere Mitglieder, die sich der Welt der Wikinger verbunden fühlen und auf Valsgaard anfassen, mitgestalten und später dort mit leben wollen.

Für unverbindliche Informationen oder bei Interesse einfach, die 1. Vorsitzende Helga Pitroff anrufen!
Telefon: 04639 - 441